Praxis Zürich

An diesem Ort bin ich nun schon über 10 Jahre. Die Praxisräume sind in einer alten Künstlervilla der Familien Righini und Fries. Jetzt ist im Erdgeschoss eine Stiftung, die im ehemaligen Maler Atelier regelmässig Ausstellungen organisiert. Unsere Praxisräume sind im 1. Stock. Dort arbeiten Psychotherapeuten und Körpertherapeuten Raum an Raum. 

Ich biete dort hauptsächlich Craniosacral-Therapie und Gespräche an, arbeite auch als Supervisor für andere Craniosacral-Therapeuten. 

Ursprünglich habe ich als Naturarzt gearbeitet, habe Ausbildungen in chinesischer Medizin, Neural-Therapie, verschiedenen klassische Naturheilverfahren, Homöopathie, Psychosynthese,  u.a.m. Meine therapeutische Arbeit besteht heute hauptsächlich aus Gespräch und Körper-Therapie und ich lasse in der Diagnostik und der Therapie auch immer wieder Aspekte der verschiedenen Formen der Naturheilkunde einfliessen.

Im Wesentlichen geht es mir um die Entwicklung von Bewusstsein für die vielen Möglichkeiten, die wir Menschen haben, um uns selbst zu heilen. Das bewusste Zusammenspiel von Denken, Fühlen und Handeln ist eine der Voraussetzungen um diese Einsichten und Wahrnehmungen in den Körper zu integrieren.

Praxis Winterthur

Inmitten der schönen Altstadt von Winterthur, angeblich an der Stelle, wo vor etwa 1000 Jahren die ersten Häuser der Siedlung Winterthur standen, habe ich vor ein paar Jahren einen zweiten Praxisraum gefunden. Aus meinem Fenster blicke ich direkt auf einen Baum und die Kirche, die im Zentrum des Kirchplatzes steht.

Hier teile ich mir die Räume mit mehreren Frauen, die Shia-Tsu, Atem-Therapie und Craniosacral-Therapie anbieten. Wir sind in einem schönen alten Haus, mit edlen Holzfussböden, alten Kasettentüren und da wir im 3. Stock sind, strahlt oft auch die Sonne in unsere Räume.

Momentan bin ich hauptsächlich am Mittwoch hier, aber es sieht so aus, als bin ich hier in Zukunft auch an anderen Tagen anzutreffen. 

Meine Arbeit hier verläuft ähnlich, wie oben für den Raum in Zürich beschrieben, manchmal erscheint es mir, dass hier in Winterthur das Gespräch und die Bewusstseinsarbeit eine grössere Rolle spielen, aber vielleicht ist das auch nur eine momentane Wahrnehmung.


Suchen